Digitale Betriebsarten

DMR - Digitaler Sprechfunk

Bedingt durch die kommerzielle Verbreitung, werden Sprechfunkgeräte im digitalen Umfeld immer günstiger.

Daher sind viele Funkamateure auf die baugleichen Modelle MD-380 (Tytera) bzw. RT-3 (Retrevis) aufmerksam geworden, die derzeit zwischen 80-100 Euro gehandelt werden.

Die Geräte zu konfigurieren ist aber für Funkamateure eine ganz neue Welt. Grund hierfür ist der kommerzielle Einsatz nicht NUR für Funkamateure. Entsprechend wenig findet man sich anfänglich in den Einstellungen zurecht. Leider hat hier jeder Hersteller sein eigenes Software-Tool, mit dem die Daten gepflegt werden. Das schöne an der Verbreitung der günstigen Geräte ist, dass andere für einen die notwendigen Daten zusammentragen und als Datei veröffentlichen können. Im günstigsten Fall bekommt man ein solches File (CodePlug) und lädt es in die Umgebung des Herstellers, trägt seine DMR-ID nach und speichert es ins eigene Gerät.

Die Firmware auf amateurfunkspezifische Eigenschaften zu erweitern, ist bei den Modellen MD-380/RT3 und ähnlichen Geräten ausgefuchsten Spezialisten gelungen. Sie haben die Menüs um viele Optionen erweitert. Eine solche Firmware kann in das Funkgerät geschrieben werden und ersetzt diejenige des Herstellers. Das funktioniert seit längerer Zeit zuverlässig und kann empfohlen werden. Die Firmware wird mit einem von den "Spezialisten" zur Verfügung gestelltem Tool eingespielt. Hier helfe ich gerne, falls sich jemand von Euch nicht traut.


Übersicht: Was ich dazu benutze

Interesse? » Wolfgang DF7PN - Telefon: 0177-3012401 - E-Mail: df7pn(AT-Zeichen)darc.de